Skip to: Site menu | Main content

 

Nachrichtenticker Krasnodar
  • Bis 2018 soll eine Brücke die Krasnodar-Region mit der Krim verbinden
  • Kosten rund 3,5 Mrd. Euro - Länge 19 Kilometer
  • Krasnodarer Gouverneur Alexander Tkatschow neuer russischer Landwirtschaftsminister
  • Wenjamin Kondratiev nun amtierender Gouverneur der Kubanregion

 

 

Grußworte der Oberbürgermeister


Grußwort von Oberbürgermeister Heinz Fenrich zur Freischaltung des Internetauftritts Karlsruhe-Krasnodar


Karlsruhe und Krasnodar sind viele tausend Kilometer voneinander entfernt. Aber auch wenn die eine Stadt am Rhein im Südwesten Deutschlands liegt und die andere am Kuban in Südrussland - seit heute sind sie ganz nah beieinander. Es bedarf nur eines Mausklicks, um von der einen zur anderen Stadt zu kommen. Die Krasnodarer Journalistin Swetlana Nikiforowa und Karlsruhes „Mister Krasnodar“, Dr. Jan-Dirk Rausch, betreiben seit heute unter der Adresse Karlsruhe-Krasnodar.de einen gemeinsamen Internetauftritt. Dabei bedienen sie sich journalistischer Unterstützung aus Krasnodar und informatischer aus Karlsruhe. Ich begrüße die Zusammenarbeit ausdrücklich und freue mich über diese Form bürgerschaftlichen Engagements. Auf diese Weise können Bürgerinnen und Bürger beider Partnerstädte mehr voneinander kennen und wissen lernen. Die Partnerstädte, ihre Bewohnerinnen und Bewohner und die beiden Regionen kommen sich so näher. Direkte Begegnung der Menschen ist zwar durch nichts zu ersetzen. Doch diese Webseite hilft dabei, mehr voneinander zu erfahren. Sie ist ein kleiner, aber nicht minder wichtiger Beitrag zur Verständigung unter den Völkern. Sie hilft dabei, unsere Welt ein weiteres Stückchen friedlicher zu gestalten. Swetlana Nikiforowa und Jan-Dirk Rausch arbeiten schon seit mehr als einem Jahrzehnt im Sinne der Freundschaft beider Städte zusammen. Ich wünsche beiden, und allen ihren Mitstreitern, dass sie sich noch lange für die Belange der Partner einsetzen können und mache allen Mut, im Internet auf Reisen zu gehen - die Entfernung zwischen Karlsruhe und Krasnodar ist dort geringer als man denkt.

 

Heinz Fenrich

Oberbürgermeister


Grußwort von Oberbürgermeister Wladimir Jewlanow zur Freischaltung des Internetauftritts Karlsruhe-Krasnodar

 

Liebe Freunde!


Ich freue mich, Sie auf der Webseite der Partnerstädte Karlsruhe-Krasnodar begrüßen zu dürfen.

Trotz einer Entfernung von mehr als 3000 km zwischen unseren Städten sind wir durch eine feste Partnerschaft und gute Freundschaft miteinander verbunden. Seit den ersten Kontakten (es sind schon etwa 30 Jahre vergangen) wurde eine unendliche Zahl gemeinsamer Projekte realisiert, mit jedem Jahr erweitern sich die freundschaftlichen Kontakte. Die Leistungen beider Stadtverwaltungen, der Freundschaftsgesellschaft Karlsruhe-Krasnodar und vieler Ehrenamtlicher sind auf gegenseitige Verständigung und Toleranz gegründet und auf die Entwicklung einer erfolgreichen Partnerschaft gerichtet. Dieses Engagement wird auf höchstem Niveau geschätzt. Ab jetzt kann jeder auf www.karlsruhe-krasnodar.de unsere Partnerschaft näher kennen lernen. Nur ein Mausklick, und Sie machen sich mit der Geschichte und den Traditionen beider Städte bekannt und erfahren aktuelle Neuigkeiten. Gewiss stellt die neue Seite eine virtuelle Stufe zur Suche nach echten Freunden dar, sowie die einzigartige Gelegenheit, das reiche Potential der deutsch-russischen Städtepartnerschaft und neue Richtungen der weiteren Zusammenarbeit für sich zu entdecken. Ich wünsche den Betreuern der Webseite und ihren Mithelfern viel Erfolg und lade alle zu einer wunderschönen Internet-Reise von Karlsruhe nach Krasnodar ein.

Wladimir Jewlanow

Oberbürgermeister der Stadt Krasnodar

Vorherige Seite: KARLSRUHE - KRASNODAR aktuell
Nächste Seite: EDITORIAL

 

 

Währungsrechner - umrechner-euro.de